Schonen Sie unser Abwasser

Wir betreiben und unterhalten die Siedlungswässerungsanlagen der Gemeinde Pfäffikon und einige Bauwerke der Gemeinde Hittnau. Täglich reinigen wir das Abwasser von rund 15'000 Personen sowie von vielen Industrie- und Gewerbebetrieben. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Umwelt.

 

Guck mal, was da schwimmt!

Die Gemeindewerke Pfäffikon reinigen jährlich weit über 2 Mio. Kubikmeter Abwasser. Unser Kanalisationssystem ist 76 Kilometer lang, der Reinigungsprozess ist mehrstufig und anspruchsvoll. Einige Grob- und Schadstoffe sind für den Betrieb und den Unterhalt des Kanalnetzes ein Problem und können sogar zu Störungen der Kläranlage führen.

 

Führungen – nicht nur für Schulen!


Schulklassen oder Vereine erfahren in einer Führung mit Stefan Russer, Leiter Abwasser (Kontakt siehe unten), wie unsere Abwasserreinigung funktioniert.

 

Abwasser-Tipps


In unserer Abwasserreinigungsanlage reinigen wir verschmutztes Wasser, damit es wieder bedenkenlos in die Natur fliessen kann. Wenn Sie untenstehende Verhaltensregeln beachten, tragen Sie zu einer effizienten Reinigung bei.

 

Das gehört nicht ins Abwasser!


Feste Gegenstände aller Art

Textilien, Wegwerfwindeln, grobe Speisereste, Katzenstreu, usw. – all dies belastet die Kanalisation unnötig und führen zu Ablagerungen und Verstopfungen.


Bratfette und Frittieröl

Bereits in der Kanalisation verbinden sich diese Stoffe mit dem restlichen Ballast des Abwassers – eine Masse, die wir nur sehr mühsam entfernen können. In der Abwasserreinigungsanlage (ARA) stören sie darüber hinaus den biologischen Reinigungsprozess.


Altöl, Maschinenöl, Verdünner, Benzin

In der Kanalisation können diese Stoffe im dümmsten Fall explodieren. In der ARA verschlechtern sie die Reinigungsleistung, zudem vertragen die Mikroorganismen der biologischen Klärstufe diese Stoffe nur schlecht oder gar nicht.


Gifte und Chemikalien

Gesunden Menschenverstand einschalten! Diese Stoffe sind in entsprechender Dosis für alle Lebewesen tödlich. Sie töten die Mikroorganismen der biologischen Klärstufe. Darum: Gifte und Chemikalien gehören zwingend in die Sonderabfallsammelstelle oder zurück an den Ort, wo Sie gekauft wurden.


Phosphate

Sie fördern in stehenden Gewässern das Algenwachstum und stören das biologische Gleichgewicht unserer Seen. Bitte ersetzen sie Produkte, die Phosphate beinhalten, durch phosphatfreie Produkte.


Farbstoffe

Unsere ARA können Farbstoffe aus dem Abwasser nur schlecht entziehen. Kleine Mengen Farbstoffe gehören in die Kehrichtabfuhr, grössere Mengen gehören in die Sonderabfallsammelstelle oder an die Verkaufsstelle zurück.


 

Fragen zu unserer Abwasserreinigung?

 

Wir helfen Ihnen gerne:

Stefan Russer
Leiter Abfall, Abwasser, Wärme

 

Telefon 044 952 53 32

E-Mail Nachricht schreiben

Die Ansprechpersonen aller anderen Bereiche finden Sie hier.