Unsere Wärmeverbünde

Wärme ist Energie, die in einem Heizwerk zentral erzeugt wird. Sie gelangt über Leitungen in Gebäude und wärmt dort Räume oder heizt Wasser auf.

 

Unsere Wärmezentralen


 

Wärme in Pfäffikon

Wir erzeugen die Wärme der Gemeindewerke Pfäffikon in unseren Wärmeverbünden Matten (WMP), Tumbelen/Stogelen (WTS) sowie Schanz (WSP).


 

Wärme aus Holzschnitzeln

Wärmeverbund Schanz (WSP)

 

Die Energiezentrale des Wärmeverbundes Schanz ist hochmodern. Die beiden Heizkessel versorgen wir über ein Transportsystem mit Holzschnitzel aus regionalen Wäldern. Die erzeugte Wärmeenergie speichern wir in einem 100'000 Liter Wärmespeicher. Ab diesem Speicher versorgen wir unsere Kunden mittels drei starken Pumpen mit Wärme.

Zur Effizienzsteigerung führen wir dem Wärmespeicher auch noch die Abwärme des Blockheizkraftwerks der Abwasserreinigungsanlage zu. Auch diese Wärmeenergie stellen wir unseren Kunden zur Verfügung. Bei sehr kalten Aussentemperaturen, bei Revisionen an den Anlagen oder einem Ausfall des wärmeerzeugenden Systems ist trotzdem für Wärme gesorgt: In diesem Fall nimmt ein mit Erdgas betriebener Heizkessel die Arbeit auf.


 

Wärme aus Grundwasser

Wärmeverbund Matten (WMP)

 

Im Gebiet dieser Energiezentrale fliesst ein sehr grosser Grundwasserstrom durch Pfäffikon. Mit einer modernen Wärmepumpe entziehen wir dem Grundwasser Wärme und speichern sie in drei Wärmespeichern. Aus diesen Speichern versorgen wir unsere Kunden mit Wärme.

Die Entnahmetemperatur des Grundwassers beträgt das ganze Jahr 12 Grad Celsius. Die Rückgabetemperatur in den Grundwasserstrom beträgt das ganze Jahr 9 Grad Celsius. Wir entziehen dem Grundwasser somit 4 Grad. Die Temperaturdifferenz genügt, um rund 140 Wohneinheiten und einige Gewerbebetriebe zu beheizen. Die jährlichen Einsparungen an fossiler Energie entsprechen dabei rund 65'000 Liter Heizöl.

Bei sehr kalten Aussentemperaturen, bei Revisionen an den Anlagen oder einem Ausfall des wärmeerzeugenden Systems ist trotzdem für Wärme gesorgt: In diesem Fall nimmt ein mit Erdgas betriebener Heizkessel die Arbeit auf.


 

Wärme aus Seewasser

Wärmeverbund Tumbelen/Stogelen (WTS)

 

Diese technisch anspruchsvolle Energiezentrale stützt sich auf drei Säulen ab, dank denen wir effizient Wärme erzeugen können. Erstens der Pfäffikersee, der uns als Kühl- und Wärmelieferant dient. Zweitens die ortsansässige Industrie, die das geförderte Seewasser zuvor um rund 2 Grad Celsius erwärmt hat. Und drittens die Kunden, welche die erzeugte Wärme nutzen.

Mit einer modernen zweistufigen Wärmepumpe, die eine Vorlauftemperatur von bis zu 70 Grad Celsius erzeugen kann, entziehen wir dem von der Industrie aufgewärmten Wasser des Pfäffikersees wieder Wärme. Diese Wärme speichern wir in einem grossen, 27‘000 Liter fassenden Speicher.


 

Fragen Sie den Experten!

 

Wir helfen gerne weiter:

Stefan Russer
Leiter Abfall, Abwasser und Wärme

 

Telefon 044 952 53 32

E-Mail Nachricht senden