Unser Pfäffikerwasser

Das Trink- und Brauchwasser von Pfäffikon stammt einerseits aus eigenen Quellen und aus Grundwasser, andererseits via Gruppenwasserversorgung Zürcher Oberland GWVZO aus dem Zürichsee.

 

Sauberes Wasser für alle


 

Unser Quell- und Grundwasser

Etwa 80% unseres Trink- und Brauchwassers gewinnen wir aus gemeindeeigenen Quellen und Grundwasser. Dieses Wasser ist in einem ausgezeichneten Zustand und genügt bereits den strengen hygienischen Anforderungen des Gesetzgebers.

Aus prophylaktischen Gründen bestrahlen wir das Wasser der Quellfassungen Bosshardt und Tobel sowie das Grundwasser der Pumpwerke Egli, Geemis, Mettlen und Auslikon zusätzlich mit ultraviolettem Licht. Dabei werden Mikroorganismen und Viren eliminiert, ohne dass sich die chemische Zusammensetzung des Wassers verändert.

Weitere Aufbereitungen des Quell- und Grundwassers sind in den Anlagen der Wasserversorgung Pfäffikon nicht erforderlich.


 

Fremdwasserbezug

Das eigene Quell- und Grundwasser reicht nicht aus, um den Wasserbedarf der Bevölkerung und der Industrie vollständig zu decken. Etwa einen Fünftel des Wassers bezieht Pfäffikon aus dem Zürichsee.

Schon seit 1959 ist Pfäffikon Mitglied der Gruppenwasserversorgung Zürcher Oberland GWVZO. Diese Gesellschaft betreibt in Stäfa am Zürichsee ein Seewasserwerk. Mittels Pumpen und Rohwasserförderleitungen transportiert die GWVZO dieses Wasser auch ins Zürcher Oberland. Wir Pfäffiker trinken also auch Wasser aus dem Zürichsee.


 

Mehr erfahren über die Wasserversorgung in Pfäffikon

In einer Broschüre haben wir noch weit mehr Wissenswertes über unsere Wasserversorgung zusammengetragen. Sie können die Broschüre in gedruckter Form bei uns beziehen, oder als pdf herunterladen.


 

Fragen Sie den Spezialisten

 

Wir helfen Ihnen gerne:

Willy Ruffiner
Leiter Erdgas und Wasser

 

Telefon 044 952 53 07

E-Mail Nachricht senden